Samstag, 1. Dezember 2007

Bilder vom südafrikanischen Protest










Fotos von der Mahnwache vor der Deutschen Schule in Pretoria. Die englischen Plakate zum Thema Polizeieinsatz und Zwangspsychiatrisierung beziehen sich vor allem auf Fälle wie den von Melissa Busekros.
Was die südafrikanischen Homeschooler offenbar besonders erbost, ist die Tatsache, dass die Deutschen in Afrika durchaus das Recht für sich in Anspruch nehmen, mit eigenen Schulen, Kindergärten und Fernschul-Empfehlungen "Parallelgesellschaften" zu bilden, dies jedoch Ausländern in Deutschland und ihren eigenen Bürgern im Inland verweigern. Außerdem stützen homeschoolende Familien sich auf internationale "Evidence", also wissenschaftliche Beweise für die Güte dieser Bildungsform, die deutschen Behörden jedoch offenbar allein auf "prejustice", Vorurteile. Das ist ja auch der Punkt, an dem wir immer wieder schier verzweifeln. Was haben wir der Bremer Bildungbehörde schon stapelweise Studienergebnisse etc. vorgelegt, immer in dem Gefühl "Daran können sie nicht vorbei". Doch, können sie, indem sie einfach jede inhaltliche Diskussion konsequent verweigern. Wie lange noch?

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Die Plakaten sind alle toll! Besonders die dritte zeigt, dass freie Lerner mal auch Simsen können.