Dienstag, 4. Dezember 2007

Neue Zwangsgelder - jetzt sind wir bei 7500 €

Tja, das war eine kurze Atempause! Heute erreichten uns die bekannten gelben Umschläge ("Förmliche Zustellung") - obwohl die bisherigen 4500 € Zwangsgeld ja noch gar nicht eingetrieben werden konnten und die Freigabe der Konten zu signalisieren schien, dass dieser Versuch, vielleicht aufgrund der massiven Proteste, nicht weitergetrieben werden sollte.

Das heißt, es handelt sich inzwischen um Zwangsgelder in Höhe von insgesamt 7500 €. Falls unsere Kinder ab dem 10. 12. 2007 nicht regelmäßig die Schule besuchen, werden, so heißt es im Behördenschreiben, "weitere Zwangsmittel, die zur Sicherung des Schulbesuchs Ihrer Kinder Anwendung finden" eingeleitet werden.

Unser Anwalt wird sofort gegen dieses Zwangsgeld, wie auch gegen alle bisherigen Zwangsgelder geschehen, Widerspruch einlegen. Wir sind angesichts unserer Einkommensverhältnisse ebensowenig in der Lage, 7.500 € zu bezahlen wie 4.500. Die Eintreibung dieses Zwangsgeldes kann nur geschehen, indem unser Einkommen über viele Monate hinweg gepfändet wird, während wir von HartzIV leben (sofern uns das bewilligt würde) oder indem wir unser 90qm-Häuschen per Zwangsversteigerung verlieren. Und das alles, um die Erteilung einer Genehmigung zu vermeiden, die in einem Einzelfall die modifizierte Form der Schulpflichterfüllung ermöglicht, wie bereits mit nachweislich gutem Erfolg durchgeführt.

Wie heißt es im Schreiben? "Die Anordnung der sofortigen Vollziehung liegt im überwiegenden öffentlichen Interesse und im Interesse Ihrer Kinder."

Übrigens gibt es jetzt unter http://www.secret.tv/artikel4925745/Familie_Neubronner_Schulverweigerung einen ausführlichen (23 Minuten) Zusammenschnitt der Pressekonferenz, die wir gemeinsam mit unserem Anwalt Matthias Westerholt am Freitag 23.11. 2007 gegeben haben. Der Beitrag ist gebührenpflichtig (ca.3 €), dafür sind in 20 Minuten sehr viele relevante Informationen und Argumente zusammengefasst.

Wir haben ein vergnügtes Wochenende plus Montag hinter uns und schon 4 Sorten Weihnachtsplätzchen gebacken, Moritz in vorderster Front. Am Sonntag haben wir nach Leibeskräften Adeventsmusik gemacht, Moritz mit Posaune, ich mit Flöte, Tilman hat gesungen, Kalle und unser Freundin Mira haben Gitarre gespielt und gesungen, Thomas hat mit Darmgrippe schlaff auf Tilmans Schoß gesessen und leise mitgesungen. Heute gehts ihm wieder gut. Gestern hat Moritz außerdem ganz allein Milchreis gekocht, und Thomas hat verkündet, dass es jetzt noch ein gutes Jahr dauern wird, bis sein neues Comic fertig ist. "Ich habe beschlossen, dass ich jetzt an jedem Bild ganz lange male, richtig wie ein Gemälde, dann schaffe ich nur zwei Bilder pro Tag." Moritz übt im Moment buchstäblich stundenlang jeden Tag Posaune - am 16. ist Weihnachtliche Bläsermusik mit seinem Orchester, da will er alles mitspielen.

Kommentare:

Robin hat gesagt…

We are homeschoolers in the United States. Let us know what we can do! I am trying to publicize your case by updating a blog and sharing this information with a homeschooling meetup group.

Dagmar Neubronner hat gesagt…

Please contact me via Email, Robin!
Dagmar Neubronner, bildungsfreiheit@web.de