Donnerstag, 13. Dezember 2007

Viele Besucher

  • Donnerstag: Übrigens haben bis eben 3.859 User diesen Blog hier besucht, davon 1589 mehrmals, zu mehr als einem Drittel über zehnmal! Knapp 85 % dieser Besucher kommen aus Deutschland, die 15 restlichen % aus 18 anderen Ländern, hauptsächlich USA, Schweiz, Österreich, Frankreich und "Unknown". Vielen Dank für Ihr/Euer Interesse!
  • Seit gestern radeln die Kinder nachmittags allein zurück, als ich sie heute morgen hinbegleitete - im Dunkeln mit all dem Morgenverkehr und etlichen Straßenüberquerungen traue ich Thomas' Verkehrskünsten doch nicht so ganz über den Weg - wäre ich fast wüst vom Rad gestürzt. Mitten auf dem herrlichen Spazierweg am Schloss entlang war der Weg durch den starken Regen unterspült und wies riesige, tiefe Löcher auf. Im Dunkeln sah man das kaum. Moritz fuhr vor, hielt an, und ich war so damit beschäftigt, ihn anzugiften, warum er plötzlich ohne Vorwarnung anhalte, dass ich nicht auf den Weg achtete. Dass er einen triftigen Grund haben könnte, habe ich gar nicht erst unterstellt, typisch Mama.
  • Heute sprudelte Moritz gleich los: René hat Thomas ins Auge gepiekst, so dass er geheult hat. Voll eklig, er "küsst" seinen Finger und legt ihn dann den anderen Kindern irgendwo ins Gesicht, dabei hat er dann wohl mal eher versehentlich das Auge getroffen. Thomas nickte verlegen und konzentrierte sich dann darauf, schnell was zu essen, denn nach einer Viertelstunde zuhause mussten beide schon wieder los zu Fußballtraining und Comiczeichenkurs. Und wie wars bei dir, Moritz? "Sie mucken mich halt." - "Immer noch wegen Homeschooler?" - "Klar. Sie gehen an mir vorbei und rammen mir dabei den Ellbogen irgendwohin. Das tut manchmal ganz schön weh!" Gestern hatte Moritz noch erzählt, dass sie ihn beim Ellbogenkicken fragen würden "Schulschwänzer, ey Alter, warum schwänzt du denn die Schule?" - Und was hast du gesagt?" - "Ich hab gesagt: Ey Alter, siehst du nicht, dass ich hier bin? Was hast du denn, ich bin doch da?!" Tonfall, Stimme, Gestik und Mimik perfekt, so dass wir alle schallend lachen müssen. Immerhin können beide Kinder noch darüber lachen, aber es erfordert sicherlich ziemlichen Mut, sich jeden Tag wieder auf diese Aggressionen einzulassen. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste jeden Tag davon ausgehen, dass mir am Arbeitsplatz jemand den Ellbogen in den Magen rammt oder den Spuckefinger ins Gesicht schmiert - puh!

1 Kommentar:

Stefan hat gesagt…

Es gibt "Arbeitsplätze", da soll man sogar töten und sich ermorden lassen. Auf diese rauhe Welt soll die Schule die Kinder ja vorbereiten.
Nun, bei allem Sarkasmus: Warum nur soll die Welt so bleiben? Mir erscheint diese "Logik" absurd.