Donnerstag, 27. März 2008

Buch-Tipp: Der talentierte Schüler und seine Feinde

Dieses Buch von Andreas Salcher ist zur Zeit einer der Bestseller in unserem Land.

Andreas Salcher zeigt die Probleme in der Schule aus der Sicht des talentierten Schülers... einem Wesen von dem viele Lehrer behaupten, dass es so was gar nicht gibt. Er zeigt auch auf, wie wichtig es ist, dass Eltern die Verantwortung für ihr Kind und dessen Talente übernehmen. Ein insgesamt recht interessant zu lesendes Buch.

Unter anderem stellt er folgende Theorie auf:
Würde man einen Chirurgen 50 Jahre in die Vergangenheit schicken und verlangen, dass er in einem OP-Saal eine Operation durchführt, würde er das wohl als Aufforderung zur fahrlässigen Tötung auffassen.
Versetzt man einen Lehrer 50 Jahre zurück in ein Klassenzimmer, könnte er nahtlos weiterunterrichten, denn geändert hat sich seither nicht so viel: Die Anordnung im Klassenzimmer ist meist immer noch dieselbe und auch die Anforderungen an die Schüler.

An der Theorie könnte schon was Wahres dran sein.
Das Diktat der Mittelmäßigkeit, das an unseren Schulen herrscht, ist schon so eingefahren, dass es wohl ein Wunder braucht, um es zu ändern.