Donnerstag, 5. Juni 2008

"diebe sind grüner ... " oder biologie & philosophie

inspiriert durch unseren vor einiger zeit endlich eingetroffenen clonlara-ordner mal der versuch, einige unserer beschäftigungen den schulischen themengebieten zuzuordnen:


biologie:

c hat neulich aus der bücherhalle ein buch über schmetterlinge ausgeliehen, in dem sehr schön & ausführlich in form der lebensgeschichte eines schmetterlings jede menge wissen über schmetterlinge vermittelt wird. heute sind wir dann in den schmetterlingsgarten gefahren & haben uns dort unmengen wunderschöner, leuchtend bunter schmetterlinge angesehen. auch deren puppen (die sich übrigens je nach art auch deutlich voneinander unterscheiden). die schmetterlinge fliegen dort einfach um einen herum - bzw wir laufen einfach durch den lebensraum der schmetterlinge hindurch. wir haben beobachtet, wie sie an blumen naschen & an bereitgestellten früchten. in einer ecke auf dem boden haben wir einen toten schmetterling gefunden & ihn mit nach hause genommen, in der becherlupe genau angesehen & mithilfe von m's umfangreichen unterlagen (er hat sich vor ein paar jahren auch mal sehr für schmetterlinge interessiert & viel dazu gesammelt) versucht, diesen zu bestimmen.


ebenfalls aus dem bereich der biologie hatten wir übrigens grade - unfreiwillig - eine menge anschauungsmaterial zu hause: ameisen hatten nämlich unsere küche, in der immer sehr viele frische früchte herumliegen, als nahrungsquelle entdeckt. als sie dann an einem wochenende, an dem wir verreist waren & m es vorher versäumt hatte, herumliegende brotkrümel & eine schale mit rosinen wegzuräumen, ausserdem noch in seinem zimmer unterwegs waren (& zwar wirklich! viele), stürzte er sich er - nach der gemeinsamen saubermach-aktion - erstmal ins internet, um zu recherchieren, was wir gegen unsere mitbewohner unternehmen könnten. er hat jede menge gefunden zu giften & anderen tötungsmöglichkeiten, ausserdem technische als auch hausmittelchen, die die ameisen einfach nur vertreiben sollen. es gibt sogar diverse seiten für leute, die ameisen als haustiere halten - mit nützlichen informationen über verhalten und nahrungsvorlieben. da wir die ameisen nicht töten wollten, haben wir gemeinsam eine strategie entwickelt, die darauf basiert, dass die ameisen über duftstoffe (pheromone) kommunizieren & sich damit auch ihre wege markieren & die im wesentlichen aus einem ziemlich peniblen umgang mit essensresten & schmutzigem geschirr, sehr häufigem müll-rausbringen, abwaschen etc & dem verstreuen von zimt bestand.

und weil ja jeder anlass für einen gemeinsamen ausflug taugt :) sind wir dann mal wieder zu globetrotter gefahren & haben uns die x-tausend blattschneiderameisen (im glaskasten) dort angesehen & uns gefreut, dass die bei uns zuhause nicht mal halb so gross waren :)

übrigens auch sonst ein schönes ausflugsziel in hamburg: neben einer kletterwand gibt es dort z.b. eine kältekammer, in der mensch temperaturen von ca -17 grad celcius bei schnee & eis ausprobieren kann, eine regenkammer, in der verschiedene niederschlagsstufen getestet werden können und noch vieles mehr :)
von dort haben wir auch eine riesengrosse weltkarte mitgebracht, die in unserer küche hängt & vor der sowohl wir als auch besucher viel zeit verbringen.


philosophie

seit wochen, nein monaten, zentrales thema bei m ist die frage nach gut & böse. was ist was, wer darf was tun & vor allem was nicht. neben stundenlangen philosophischen diskussionen hier dazu, bringen uns deren konkrete anlässe aber auch immer wieder zur beschäftigung mit politischen, biologischen, geschichtlichen, marketing-technischen .... usw fragen.


konkreter sieht das beispielsweise so aus: m spielt an der xbox bevorzugt spiele, in denen er sich zwischen gut & böse sein entscheiden muss. er hat da z.b. gerade das märchen "fable" entdeckt: ein genremix aus rollenspielen, adventure & lebenssimulation, bei dem sich jede aktion auf die moral des protagonisten auswirkt. zu anfang des spiels schlüpft der spieler in die rolle eines kleinen jungen, den er dann im laufe des spiels (= seines lebens) nach den eigenen vorstellungen & wünschen formen kann. die wahl der aktionen entscheidet, ob aus diesem jungen ein guter mensch & held wird oder ob alle vor ihm fliehen, weil er sich zur bosheit in person entwickelt.

m hat das spiel zuerst mehrfach als "guter" durchgespielt, dann lange (laut) darüber nachgedacht, wie er es "böse" spielen könnte & schliesslich auch dies ausprobiert.


ansonsten werden in vielen seiner spiele irgendwelchen virtuellen figuren abgeschossen - was seitens der familie (grosseltern, onkels/tanten etc) häufig zu kritik führt - und m beim letzten familientreffen zielsicher zu der frage, wieso sie sich alle so darüber aufregen, wenn er virtuelle aliens erschiesst, während sie minuten vorher gemeinschaftlich ein echtes, getötetes lamm verzehrt haben (ja, wir leben vegan bzw vegetarisch).

auch ein zufällig gemeinsam im fernsehen gesehener beitrag über die zubereitung von brathühnchen brachte uns wieder zum thema. c fragte beim anblick des toten "küchenfertigen" huhns, was das denn sei - m erklärte - und keins der kinder (ich ja auch nicht) kann wirklich begreifen, warum menschen so etwas tun. "das ist böse, die dürfen das nicht!" - so der tenor (in diesem fall beider kinder).

die neue

ich habe selbst so lange mit so viel begeisterung in diesem blog dagmars berichte gelesen & sie immer auch als sehr unterstützend empfunden ... nun freue mich über die möglichkeit, diesen blog hier, zusammen mit den anderen schreibenden, weiterführen zu können!
als erste "amtshandlung" habe ich den untertitel des blogs etwas gekürzt und die einschränkung "im grundschulalter" rausgenommen ... da mindestens meine kinder (wie ihr meiner vorstellung unter dem von dagmar geposteten link entnehmen könnt) älter bzw. jünger sind & sich freies lernen ja ohnehin nicht auf die jahre von 6-10 beschränkt.

ich hoffe sehr, dass es mir (uns) gelingt, diesen blog wieder mit leben, besonders mit berichten aus unserem schulfreien alltag, zu füllen!