Samstag, 3. Januar 2009

lehrmaterialien & mustererkennung

neues aus unserer leselern-werkstatt:

aus irgendeinem grund sammelt sich bei uns immer unglaublich viel altpapier an. gerade jetzt zum jahreswechsel kommen mit der post ausserdem noch jede menge kataloge. die meisten wandern auch direkt in die altpapier-kiste. dieses jahr allerdings bleiben sie dort nicht lange. c (4) ist nach wie vor sehr am lesen interessiert & fokussiert sich dabei momentan auf die einzelnen ziffern bzw buchstaben. ihr "lesen" einer katalogseite sieht daher z.b. so aus, dass sie die gesamte seite nach ziffern absucht - erst alle einsen, dann alle zweien usw.. während in büchern ja meist nur seitenzahlen zu finden sind, ist so ein katalog mit spaltenweisen artikelnummern da viel ergiebiger :)

die ziffern kann sie schon alle erkennen, buchstaben erst einige wenige. da kommt sie dann meistens zu mir und lässt sich etwas aufschreiben oder fragt nach einzelnen buchstaben, die sie dann irgendwo (in geschriebenen texten, bei den magnet-buchstaben an der tafel oder bei den buchstaben-kärtchen im lese-lern-spiel) sucht. auch hier ist die altpapierkiste wieder eine wahre fundgrube, da aus deren inhalt die buchstaben sogar ausgeschnitten werden können.

mustererkennung steht auch sonst hoch im kurs bei ihr momentan. so puzzelt sie beispielsweise stundenlang. da die zahl unserer puzzle natürlich begrenzt ist & sie längst alle mehrfach durch hat, fängt sie jetzt an, die puzzles "von links" zusammenzusetzen. also mit der rückseite nach oben, ohne bild.
andere "muster", die sie faszinieren, sind spielregeln. sie liebt gesellschaftsspiele, lässt sich die regeln erklären & spielt stundenlang. besonders spannend wird es, wenn da mehrere ihrer vorlieben zusammenkommen. so haben wir kürzlich fast 3 stunden lang monopoly gespielt - ich hätte niemals erwartet, dass eine vierjährige da so lange mithält! die meisten spiele hingegen, die für ihre altersgruppe gemacht sind, findet sie total langweilig ... naja, das mag aber auch daran liegen, dass alle anderen, potentiellen mitspielerInnen, sie auch langweilig finden & ungern mitspielen. es macht halt viel mehr spass, sich mit dingen des wahren lebens zu beschäftigen als in die kinderecke abgeschoben zu werden :)

Keine Kommentare: