Freitag, 2. Oktober 2009

mathematische entdeckungen

c., 4 jahre alt: "2 x 3 sind 6. das weiß ich schon immer. weil es nämlich zwei reihen gibt, und in jeder reihe sind 3. und das sind 6." - "ach, du meinst auf dem würfel?" - "ja, und auch auf papier. und überall."

beim autofahren vertreiben wir uns die zeit gern mit dem zählen von autos. jede sucht sich eine farbe aus, und wer zuerst 50 (manchmal auch 16 oder 20 oder 100) gefunden hat, hat gewonnen.
"mama, ich hab 13 autos gezählt. und du 4. wieviel mehr habe ich?" - "9." - "Und wieviel weniger als ich hast du?" - "9." - "Genau gleich! *staun* *denkpause* *freu* oh mama, das ist ja genauso wie bei m.'s alter und meinem!" - "was meinst du?" - "er ist 13 und ich 4, und er ist auch genau 9 jahre älter als ich!" (Egal, ob es um Autos, Birnen oder Lebensjahre geht, der Abstand zwischen 13 und 4 ist immer 9. Das nennt sich wohl Abstraktion. Und der Abstand zwischen 4 und 13 ist derselbe wie umgekehrt. Wie spannend, solche Erkenntnisse mitzuerleben!)